Beisetzungen in Zeiten des Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren,

wegen des Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) ist im Land Berlin insofern eine neue Situation entstanden, als dass das Land Berlin alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern seit Sonnabend, den 14.03.2020, mit Bezug auf das Infektionsschutzgesetz untersagt hat.

Neben der nun rechtlich gebotenen Verantwortung hat auch Cornelius Bestattungen die Verpflichtung, das Mögliche zum Schutz aller Menschen zu tun.

• Trauerfeiern können je nach Kapazität der Kapelle mit bis zu 50 Teilnehmenden stattfinden.

Hierauf sollten Sie in Einladungen zur Trauerfeier hinweisen.

• Für Trauerfeiern werden gesonderte Anwesenheitslisten geführt um Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer aufnehmen zu können. Diese Angaben müssen durch ihren Ausweis bestätigt werden, Im Idealfall bringen sie ihre Daten schon geschrieben zur Beisetzung mit um evtl. lange Wartezeiten vor- und nach der Beisetzung zu vermeiden.

(https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/rathaus-aktuell/2020/meldung.906890.php).

In wie weit ein Organist, Warteräume, Kapellen und Abschiedsnahmeräume zur Verfügung stehen, steht zu diesem Zeitpunkt nicht fest. Dies obliegt der jeweiligen Friedhofsverwaltung und wird durch Cornelius Bestattungen geklärt.

 • Trauergespräche sind im kleinen Kreis unter allen Maßnahmen der Vorsicht möglich. Bei Familien, die unter Quarantäne stehen, ist ein direkter Kontakt leider nicht möglich. Das Gespräch mit den Angehörigen sollte digital oder telefonisch stattfinden.

Für Ihre Fragen und alle nötigen Abstimmungen wenden Sie sich bitte jederzeit an Cornelius Bestattungen.

 • In dieser Zeit ist Kreativität gefragt. Es spricht nichts dagegen, auch nach der Beisetzung in größerer Runde Trauerfeiern zu halten, wenn die Rechtsverordnung nicht mehr gilt.

Wir Danken Ihnen für Ihr Verständnis.
Ihr Team von Cornelius Bestattungen

zurück zur Startseite